Kaffeebohnen einfrieren

Echte Genießer frieren Kaffeebohnen nicht ein und trinken den Kaffee immer aus frisch gemahlenen Bohnen. Wer aber auf die Lagerung der Bohnen angewiesen ist, für den ist es eine Alternative, die Kaffeebohnen einzufrieren.

Wie friert man Kaffeebohnen ein?

Kaffeebohnen sollten beim Einfrieren immer luftdicht verschlossen werden und es darf keine Feuchtigkeit eindringen. Beim Auffrieren der Kaffeebohnen sollten die Bohnen zuerst auf Zimmertemeratur gebracht werden, bevor man sie aus der Verpackung nimmt und seinen Kaffee damit mahlt.

Die Bohnen sind beim ausfrieren immer Temperaturschwankungen unterzogen, was auf Dauer schädlich ist für das Aroma. Daher sollten sie immer in kleineren Portionen einfrieren.

Aufbewahrung von Kaffeebohnen

Die Kaffeebohnen einfrieren ist eine Alternative, wenn man von einer Lagerung abhängig ist. Am besten ist es aber immer noch, wenn man die frischen Kaffeebohnen immer möglichst schnell verbraucht und auf eine längere Lagerung nicht angewiesen ist.

Grundsätzlich sollten Kaffeebohnen immer trocken, luftdicht und dunkel aufbewahrt werden.