French PressOhne einen frischen Kaffee in den Tag zu starten ist für Sie unvorstellbar? Es hat sich Besuch angekündigt und es ist eine größere Menge Kaffee in schneller Zeit nötig? Alles kein Problem mit der French Press Methode. Mit dieser inzwischen recht unbekannt gewordenen Brühweise sind literweise des koffeeinhaltigen Getränks im Handumdrehen aufgesetzt. Einige Tipps der nachfolgenden Anleitung sollten dabei berücksichtigt werden, damit der French Press auch tatsächlich gelingt.

Die Bestandteile des manuellen Espressokochers

French Press ist auch unter den Bezeichnungen Stempelkanne, Bodum-Kanne oder Cafetière bekannt – beschreibt aber stets die gleiche Brühmethode. Zu Beginn dieser Anleitung zunächst einmal zu den Komponenten einer Kaffeepresse, die für den French Press namengebend ist. Die Filterkannen der Kaffeepressen sind in der Regel aus Glas und sollten die Hitze des Kaffees auch über einen längeren Zeitraum speichern. Allerdings ist es empfehlenswert, den fertig aufgebrühten French Press Kaffee oder alternativ einen Espresso nach dem Brühvorgang in ein anderes Gefäß wie eine Thermoskanne umzufüllen, weil der Kaffee andernfalls schnell eine bittere Note bekommt. Der Edelstahlfilter, der aus einem Stab und einer Spirale besteht, sollte sehr feinmaschig sein, damit sich das Kaffeepulver nicht im Heißgetränk beziehungsweise in der Kaffeetasse verteilen kann. Erst durch den richtigen Filter der French Press kann sich das Aroma des Kaffees richtig entfalten. Beim Kauf sollten Sie gegebenenfalls darauf achten, dass die Kanne Wechselfilter mit verschieden starken Ausprägungen enthält. Hilfreich ist es auch, wenn sich der Filter auseinanderschrauben lässt. Das erleichtert die Reinigung.

Hohe Bohnenqualität für aromatischen Kaffeegenuss

Die Anleitung in der Kurzform für einen French Press lautet: Kaffeepulver in den Filter geben, mit frischem heißen Wasser aufbrühen, Kaffee nach Belieben einige Zeit ziehen lassen, Filterkolben nach unten drücken. Doch nochmal ausführlich. Für einen guten French Press Kaffee sind frische Bohnen von hoher Qualität nötig. Nur dann erhält man den unvergleichlichen Geschmack frisch aufgebrühten Kaffees. Generell gilt: Die beste Anleitung und Methode fürs Kaffeekochen ist vergebens, wenn das Kaffeepulver qualitativ nicht ausreichend ist.

Das Pulver der Bohnen sollte für die French Press gröber gemahlen sein als bei Filterkaffee. Wer mag, kann die Bohnen auch ganz frisch direkt vor der Zubereitung mit der French Press Methode mahlen und dabei den Grad selber bestimmen. Pro Liter Kaffee sind zwischen 60 und 70 Gramm gemahlener Kaffee nötig. In der Zwischenzeit wird die gewünschte Menge Wasser für den Kaffeegenuss mit dem Wasserkocher aufgekocht. Doch nicht sofort das heiße Wasser aufgießen – besser noch wenige Minuten warten, bis das Wasser auf etwa 90 Grad Celsius heruntergekühlt ist. Um die richtige Menge an Wasser auf das Kaffeepulver zu gießen, kann eine Küchenwaage zur Hilfe gezogen werden. Anleitung-Tipp: Übung macht den Meister. Damit das gesamte Pulver im Filter feucht wird, nachdem die Kanne gefüllt ist, die Flüssigkeit einmal mit einem Löffel oder ähnlichem Gerät umrühren.

Drücken und genießen

Dann heißt es warten. Je nach Stärke sollte der Kaffee in der French Press vier bis sechs Minuten ziehen. Diese Zeit ist auf jeden Fall nötig, damit sich das Aroma auch richtig entfalten kann. Zwischendurch nochmal umrühren, um das Pulver von der Oberfläche einzuarbeiten. Denn es ist normal, dass sich das Pulver während der Ziehzeit immer wieder absetzt. Nun folgt der namengebende Schritt des French Press – das Kaffee pressen. Der Kolben der manuell betriebenen Maschine wird langsam herabgedrückt. Je nach Mahlgrad des Pulvers entsteht dabei ein unterschiedlich starker Widerstand. Je schwerer sich der Stempel bewegen lässt, desto feiner wurde das Kaffeepulver gemahlen. Alternativ kann das Kaffeepulver vor dem Herunterdrücken des Stempels auch abgeschöpft werden. Dadurch nimmt man dem Heißgetränk die Intensivität.

Und was ist mit Tee?

Der Kaffee aus einer French Press hat einen volleren Geschmack, wie erfahrene Barista die Vorzüge dieser Methode herausstellen. Das System eignet sich übrigens nicht nur für Kaffee für Genießer und Kenner, sondern auch für Teeliebhaber. In den Filter lässt sich problemlos loses Teepulver füllen. Nach der obigen Anleitung entsteht so frisch gebrühter Tee, der mit vollem Geschmack überzeugt.

Link:* Bodum CAFFETTIERA Kaffeebereiter (French Press System, Permanent Edelstahlfilter)